The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 3160 of 10246
Sender Date Recipient
Franziska Caspers [+]

Sender’s Location

Antagelig Wien

Information on sender

Rester af rødt laksegl med utydeligt aftryk.
Poststempler: [OLDENXXXX] 15. FEB. og HAMBURG [XXXXXP.A.] 17. Febr.

22.1.1823 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Charlotte Thierry [+]

Recipient’s Location

Hamburg

Information on recipient

Udskrift: A Madame / Madame Charlotte Tiery / née Godeffroy / à / Hambourg / Katharinen Gasse.

Abstract

Der er gået næsten et år, siden Caspers sendte Thierry et langt brev og et kobberstik, men hun har intet hørt og spørger, hvor Thierry gemmer sig. Caspers opdaterer Thierry om bl.a. Overbeck og Ruscheweyh og spørger til Thierrys familie. Desuden mindes hun deres lykkelige dage i Italien.

See Original

Meine theure Lotte –
Es ist nun bald ein Jahr – dass ich Dir durch Docter Halle einen langen Brief u ein kleines Andenken schickte. Nähmlich einen Küpferstich der hl. Margarethe, nach einem Bilde von Raphael aus der hiesigen SammlungJeanette schickte Dir mit vieler Liebe ein Trinkglas u keine Zeile hat mir jemal den Empfang bestätigt – Docter Halle ist die Ordnung selbst – er hat es also gewiss besorgt – woran liegt es? Schreibe mir doch gleich – Solltest Du nichts erhalten haben – so lasse doch bei Halle – oder seinem Oncle Hess[?] – darnach erkundigen u theile mir die eingezogene Nachricht mit – Meine Hoffnung Dich vielleicht hier zu sehen ist auch verschwunden – Wo steckst Du denn?

Der Erbprinz von Oldenburg reist übermorgen zurück – u da in seiner Begleitung mehrere Herrn sind die ich gut kenne – so gebe ich ihnen diesen Brief mit – damit er sicher in Deine Hände gelange –

Der König von Preussen – hat bei den Künstlern in Rom herrliche Ankäufe od. Bestellungen gemacht – was mich sehr freut. – Overbec ist sehr leidend – er kann in Rom nicht gesund werden –

Russcheweih zieht im Frühjahr nach der Heimath – sticht aber jetzt kleine Vignetten nach Fiesole u Andern – um eine Bagatelle sind sie zu kaufen – ich werde Dir gelegentlich ein Dutzend schicken – Das Dutzend kömmt auf einen Ducaten –

Wären wir doch wieder in Rom Lotte – ach wie glücklich waren wir doch – Dich möchte ich aber vorzüglich gerne wieder begegnen – Ich höre Carl ist Gesandter in Petersburg – ist das so? – Wie geht es Deinem Vater – Mich däucht man hätte mir gesagt – er wäre von seinen Leiden befreit, doch mit Bestimmtheit kann ich es mir nicht erinnern.

Hast Du mich denn ganz vergessen – denke doch der schön verlebten Stunden – si fortunato giorno é sacro all ’amista

Denke Dir unser himmlisches Diné. [xxxx] giojà [?] al cor m’apera [?] – L’ama [?] amica, il lago e il ciel.

Das waren mir seelige Tage – noch einmal o Schicksal ich wage.

Adieu Lotte – dieser Brief ist kurz – er ist nur eine Erinnerung an Deine unveränderte

Freundin Fanisca

22ten Januar 23 –

Viel Glück zum Neuen Jahre.

General Comment

Dette brev blev skænket af efterkommere til Charlotte Thierry til Thorvaldsens Museum i 1975.

Archival Reference
m30A, nr. 92,9
Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Persons
Friedrich Wilhelm 3. · Johann Friedrich Overbeck · Ferdinand Ruscheweyh
Last updated 29.06.2016 Print