Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 10190 af 10246
Afsender Dato Modtager
Johan Bravo [+]

Afsendersted

Rom

5.7.1851 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Just Mathias Thiele [+]

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Rom 5 Juli 1851

Lieber Thiele, was würdest Du von mir denken, wenn ich beifolgendes Schreiben abgehen ließe, ohne ein Wort beizufügen. Wenn es auch nur wenige Worte diesmal sind, so sollst Du dennoch nicht leer ausgehen. Ich hoffe mein Schreiben, vom 17 Mai, ist Dir zugekommen, hast alle meine Commissionen u Aufträge bestellt und ich hoffe wie damals, daß es Euch Alle wohl ergeht.

Wie ist es mit der Rechnung hast Du Hr. Zahrtmann, die 82 Sc. 85 baj. bereits gegeben, wo nicht so sorge daß es bald geschehe. Ich hoffe die Akademie wird doch nicht so unbillig, oder eigentlich Euer Cassier) [sic] seyn, zu verlangen daß ich warte bis die Kisten dort angekommen sind. Nein das wäre zu arg u ich bitte Dich deshalb das Geld einzutreiben. Du kannst der Akademie den Vorschlag machen ob man die Kisten versichern soll, zumal auf dem Vordeck verladen und im Fall eines Unglücks, hätte man doch Mittel den Schaden zu ersetzen Die Versicherung kann in Kop. geschehen wenn Dalgas den Frachtbrief schickt.

Hier wird es nach und nach leer, nachdem das Fest von St. Peter vorüber ist. Der König von Neapel ist vorgestern mit Gemahlin, allen seinen Kindern und sogar die Ammen, in Castelgandolfo angekommen, wo wie es scheint er sich mit Pio IX ein Appuntamento gegeben. Gott weiß was dort ausgebrütet wird. Er wollte heute Vormittag nach Porto d’Anzo zurück, um sich nach Mola di Gaeta einzuschiffen. Der Papst kommt erst Dienstag zurück.

Winstrup ist vor einigen Tagen nach Florenz, Genua, Paris u London abgereist nachdem er den Brief der Akademie noch den letzten Augenblick erhalten.

Was macht Bissen, ist er von Norwegen zurück? So auch Jerichau, von beiden erwarte ich seit Monate eine Antwort und ich weiß bald nicht mehr wo aus und ein, wegen ihre Geschäfte. Politisch ist es für den Augenblick stille, doch alle Welt fürchtet, weiß aber selber nicht warum man sich fürchtet Wie geht es denn mit unsern Angelegenheiten, kommt dort niemals ein Ende zu stande [sic]. Ich hoffe Du schreibst bald, zumal die Akademie antworten muß und bis dahin lebe wohl grüße Alle, Alle von Deinem

I. Bravo.

Arkivplacering
m31, nr. 69
Sidst opdateret 10.05.2011 Print