Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 1822 af 10246
Afsender Dato Modtager
Wilhelm von Humboldt 15.1.1818 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af den bog, hvori brevene er trykt.

Caroline von Humboldt
Resumé

Wilhelm von Humboldt synes bestemt, at Caroline skal have Håbets gudinde i marmor. Han sammenligner Thorvaldsen med parrets afdøde ven, dramatikeren Friedrich Schiller: Modsat andre, der bekvemt gentager den samme form for skønhed, legede han med både stof og form og skabte hver gang noget nyt.

Se original

[…]

Die kleine weibliche Figur von Thorwaldsen solltest Du wohl, teures Herz, um in das volle Licht zurückzukehren, in Marmor haben. Es ist sehr schön in Thorwaldsen, daβ das wirklich Neue im Schönen auch in ihm etwas Neues entstehen läβt. Andere bringen so immer, selbst die besseren, unzählige Male dieselbe Form des Schönen, die ihnen einmal gerät und genehm ist, hervor. In Schiller war es gerade wie bei Thorwaldsen. Er spielte, im edelsten Sinne des Worts, nicht bloβ mit dem Stoff, sondern auch mit den Formen. Fast in jeder seiner letzten Tragödien versuchte er sich an einer neuen. Er hat mir selbst einmal gerade darüber geschrieben, und ich muβ nur nachsehen, ob dieser Brief unter den aus der Plünderung*) geretteten ist.

[...]

Generel kommentar

Uddraget er afskrevet efter Wilhelm og Caroline von Humboldts breve, op. cit. Kun de dele, der vedrører Thorvaldsen, er medtaget.

Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

  • Wilhelm und Caroline von Humboldt in ihren Briefen, red. Anna von Sydow, “Im Kampf mit Hardenberg 1817-1819”, bd. VI, Berlin 1913, p. 102.

Emneord
Karakteristikker af Thorvaldsens person · Kritik af Thorvaldsens værker, positiv
Personer
Friedrich Schiller · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 27.02.2019 Print