Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 4283 af 10246
Afsender Dato Modtager
Redaktørerne ved Kunst-Blatt [+]

Afsendersted

Stuttgart & Tübingen

2.9.1827 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af tidskriftet, hvor teksten blev trykt.

Omnes
Resumé

Kommentarerne til dette dokument er under udarbejdelse.

[...]

Appiani’s Büste und das Medaillon darunter sind von berühmten Thorwaldsen; das Gesicht des Malers ist ähnlich und entspricht dem Ruhme des Künstlers. Schwerlich würde aber Appiani, den seine Zeitgenossen den Maler der Grazien genannt haben, mit den Grazien des dänischen Bildhauers zufrieden gewesen seyn; sie haben auch allgemein mißfallen. Neben ihnen ist ein kleiner Amor, der die Laute schlägt, – ein passenderes Symbol für einen Dichter als für einen Maler, denn von Appiani’s Versen wird wohl Niemand etwas gehört haben. Der Kopf des Kindes hat gar nicht angezogen, man fand etwas Altkluges darin. Nochmals wiederhole ich nun zum Troste der Monti, Marchesi u. s. w. meine Frage, und jeder Mann von Geschmack, der ihre Ateliers besucht hat, wird mit mir fragen: “Warum hat die patriotische Gesellschaft ihr Geld nach Rom gesendet?”
 

[...]

Generel kommentar

Dette er en trykt tekst fra det tyske kunsttidsskrift Kunst-Blatt, op. cit. Kun de passager af teksten, der vedrører Thorvaldsen, citeres her.

Andre referencer

  • Kunst-Blatt gebildete Stände, No. 62, 1827, p. 246

Emneord
Kritik af Thorvaldsens værker, negativ
Personer
Andrea Appiani · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 30.10.2019 Print