Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 1067 af 10178
Afsender Dato Modtager
Christian Daniel Rauch [+]

Afsendersted

Berlin

12.9.1811 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Caroline von Humboldt
Resumé

Rauch beretter om marmorvalg og er forarget over, at Thorvaldsen udgiver sine værker som konturstik med tanke på spekulation.

Berlin 12 ten Sept. 1811

Beste gnädige Frau.

[…] Das ganze Monument soll aus einer Art Carrarischem Marmor ausgeführt werden neml. aus dem feinsten und besten, den wir Marmor Statuario nennen. Sie haben sich in der Eile so zusagen verhört und es für architectur Marmor in sich ausgelegt. obgleich auch dieser in Carara gebrochen wird und etwa so fein und vortrefflich für den Maistre ist als erst genannter, aber das Auge durch die häßlich Kälte Bläue an Statuen und Basrelief die sehr ausgeführt sind, beleidigt, in den antiken Statuen merkt man dieß nicht mehr. Zum Beispiel der Antinous der berühmte des Duca Braschi ist aus Cararischem Architektur Marmor. Woraus auch Canovas Italia und Thorw. runde Basreliefs für Copenhagen sind.

[…]

Thorw. giebt seine Kunstwerke in Konturen bei einem Buchhändler also gegen Gewinn heraus. das mißfällt mir wohl oder gar sehr. Wie kann ein solcher Künstler auf solchen Gewinn spekulieren? […]

Generel kommentar

Brevet er citeret fra Simson, op. cit. Kun de Thorvaldsen-relevante passager er medtaget.

Arkivplacering
Schiller-Nationalmuseum, Deutsches Literaturarchiv in Marbach a. N., inv.nr. 75.1372/17
Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

Jutta von Simson (edit.): Caroline von Humboldt und Christian Daniel Rauch, ein Briefwechsel 1811-1828, Berlin 1999, p. 75-78.

Emneord
Bestillingen til Christiansborg · Marmorhugning · Relieffer, allegorier · Samtidige reproduktioner af Thorvaldsens værker · Skulpturer af andre kunstnere
Personer
Antonio Canova · Ferdinando Mori · Brødrene Riepenhausen · Franz Riepenhausen · Johannes Riepenhausen · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 28.05.2019 Print