Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 6922 af 10246
Afsender Dato Modtager
NN [+]

Afsendersted

Rom

25.8.1836 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af sangen.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Festlied zur Feier des Jubeljahrs
In Roma am 25. August
1836.

Heil unserm König Heil!
Heil Bayerns König Heil!
Heil, Ludwig! Heil!
Es tönt vom Vaterland
Wo seynet Seine Hand,
Bis fern zum Tieberstrand
Heil Ludwig! Heil!

Entgegen hocht mit Lust
Ihm jede treue Brust
Und ruft Ihm: Heil!
Es strahlt zum Dom herein,
Es rauscht im Eichenhain
Und blückt vom Marmorstein:
Heil Ludwig! Heil!

Wo Heim’scher Sorgen blüht,
Wo Hellas Stern aufglüht,
Wird Er genannt.
Wo frisch der Geist auflebt,
Wo Wissenschaft sich hebt
Und Kunst zum Aether schwebt
Ist Er gekannt.

Wer nennt die Werke All
Die laut, mit Wiederhall,
Zujauchzen Ihm!
”Was Seine Weisheit lenkt,
Sein Geist erheben denkt
Und Seinem Volke schenkt
Lebt ewig fort.„

So schall bei Lorbeerduft,
Auch hell in Roma’s Luft:
Heil, Ludwig Heil!
Es tön zum Heimathland,
Wo Seine Vaterhand
Uns knüpft der Wohlfahrt Band’
Für ew’ge Zeit.

Wir bringen herzlich dar
Bei Seinem Jubeljahr
Die Huldigung.
”Gott! deck mit Deinem Schild
”Den Fürsten, weis und mild!„
Bekränzt Sein König-Bild;
Singt: Ludwig Heil!

Heil unserm König Heil!
Heil Dem Landesvater Heil!
Heil Ludwig Heil!
”Noch lang’ walt’ Seine Hand!„
Es tön vom Tieberstrand?
Zum theuere Vaterland:
Heil! Ludwig! Heil!

F[xx]d.

Arkivplacering
m32, nr. 66
Sidst opdateret 10.05.2011 Print