Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 1707 af 10246
Afsender Dato Modtager
Caroline von Humboldt [+]

Afsendersted

Rom

22.6.1817 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af bogen, hvori brevene er trykt.

Wilhelm von Humboldt
Resumé

Caroline von Humboldt ønsker at købe reliefferne Natten, Dagen og Nessus og Deianira. Hun roser Natten for et enestående dybt udtryk og ville ønske, at det preussiske kongehus ville binde an med at bestille Alexander den Stores indtog i Babylon i marmor. Efter hendes mening er det det smukkeste kunstværk siden antikken.

Se original

[…]

Einige Sachen kaufte ich sehr gern, wenn Du es genehmigst. Thorwaldsen hat zwei Medaillions, das eine die Nacht, die zwei Kinder in den Armen fliegend davonträgt, das andere Aurora, die Rosen streut, ein drittes der Centaur, der die Dejaneira raubt, gemacht. Die beiden ersten Basreliefs sollen jedes 200 Scudi in Marmor Kosten, das letzte ist ein wenig größer, ich habe nicht gefragt. Die Nacht ist eine Figur voll eines so tiefen Ausdrucks, daß ich wenig Dinge der Art kenne. Wenn nur der König oder der Kronprinz auf meine Gefahr den großen Fries, den Alexanderzug, in Marmor machen ließen. 12000 Scudi, 18000 Taler ist durchaus kein Geld dafür, ist im Verhältnis viel wohlfeiler als so ein kleines Tondo 200 Scudi, und ist, ich schwöre es Dir, das Schönste, was in Bildhauerei seit jener längstvergangenen großen Zeit ist gemacht worden.

[…]

Generel kommentar

Uddraget er afskrevet efter Wilhelm og Caroline von Humboldts breve, op. cit. Kun de dele, der vedrører Thorvaldsen, er medtaget.

Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

  • Wilhelm und Caroline von Humboldt in ihren Briefen, red. Anna von Sydow, bd. V, “Diplomatische Friedensarbeit 1815-1817”, Berlin 1912, p. 342.

Personer
Friedrich Wilhelm 3. · Friedrich Wilhelm 4. · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 18.10.2018 Print