Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 9803 af 10246
Afsender Dato Modtager
Johan Bravo [+]

Afsendersted

Rom

10.11.1844 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Just Mathias Thiele [+]

Modtagersted

Antagelig København

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Rom, d. 10 Nov 1844

Grade vor meiner Abreise sprach ich mit Campana und beklagte mich über den bösen Willen des Advokat Torlonia’s, und er bat ich sollte Ricci zu ihm schicken. Man wollte alles aufschieben bis ich zurückkam, weil die ausgestellte Vollmacht von Graf v. Lützow auf Ricci’s und meinem Namen stand und er allein nichts ausrichten konnte. Ich ging darauf zu Lützow und bat ihm, er mögte selber auftreten, welches er auch that, und durch Ricci’s Klugheit und Campanas guter Wille ging es endlich durch, so daß Thorw. eigentlich nichts mehr bei Torlonia hat, sondern Graf v. Lützow. Noch muß ich was erwähnen um Mißdeutungen vorzubeugen, welches ich auch an Bissen schrieb; nemlich früher hatten wir die Absicht gehabt von dem Geld bei Torlonia 3 bis 4000 Scudi hier zu behalten um die nöthigen Ausgaben zu bestreiten, doch wie ich zuletzt sah, mußte früher Geld haben, schrieb ich an Dalgas, der mir auch 3000 Scudi sendete, welches dieser nun wünscht von hier aus zurück zu erhalten. Der Graf Lützow hat nun nach Kop. geschrieben hier eine solche Summa zurück zu halten, wie ich daß früher gewünscht, und ich mögte nicht, daß man in Kop. eine andere Ursache hierin erblickt, daher diese Erklärung.
Wir sind gegenwärtig beschäftigt, mit dem Fiscus wegen den Abgaben der Erbmaße zu unterhandeln, 2 % will ich wohl geben, aber nicht mehr, und Graf v. Lutzow [sic] har mir zugesagt sonnst bis zum Pabst vorzudringen. Es sind Halunken, früher waren sie hier als wenn wir ganz frei sein sollten, jetzt kommen sie mit 8 von 100, doch hoffe ich sie lassen es nicht darauf ankommen. Morgen geht’s in den Ateliers loß mit Aufstellen und ordnen der Staffalagen &c zur öffentlichen Auction
Um nun einen Brief zu sparen, so bitte ich, den Hrrn Executoren zu fragen, ob ich der Frau Paulsen einen Abguß des kleinen Alexanderzug machen lassen darf. Selbiger kostet bei dem Formatore 200 Scudi. Ich habe der guten Frau versprochen darum zu schreiben, obgleich sie der Meinung ist, ich könnte das ohne Vorfrage thun, doch ich will keine Verantwortlichkeit übernehmen. Ich gebe Ihr von kleineren Basreliefs einen ganzen Theil um Sie zufrieden zustellen; ferner bittet Sie um einige Zeichnungen ihres Vaters, so wie einen Abguß der Skizze von der Reiterstatue Maximilians, die man mit Schiffgelegenheit nach Livorno senden mögte. Von den Skizzen Guttenberg und den Löwen habe ich ihr calchi machen lassen, so auch von Thorv. Portraitstatue, wie ich in meinem Bericht angeführt, sie wollte durchaus die Originalen haben. Sey so gut und besorge diesen Auftrag und daß ich Antwort darauf erhalte

d. 11 Nov. 1844

– In meinem Bericht an die Hern Executoren habe ich der kleinen Model von Thorw. auch erwähnt, welche Prof Schouw gerne haben will, wobei er vielleicht ein besonderes Interesse, wie ich mir vorstelle, durch seine verstorbene Gemahlin anknüpft, so daß ich davon abstehen will. –
P. S. So eben wie ich dies absenden will, kommt Ricci, der (wie seine Frau) herzlich grüßen laßt, daß er endlich mit dem Fiscus die Abgabesumme abgemacht. Wir erlegen 2 Procent, so da wir alle Sammlungen sehr niedrig angesetzt, mit dem Gelde von Torlonia, nahe an 1000 Scudi zu zahlen haben.

verte

d. 12 Nov. erst heute komme ich zum Schluß. Ich bin gestern mit Ausleeren des Magazin und Aufstellung der Staffeleien im kleinen Atelier fertig geworden. Unter dem alten Holz habe ich noch Büsten und Formen entdeckt.

Generel kommentar

Dette dokument er afskrevet af Thiele fra to af Bravos breve dateret 10.11.1844 og 11.11.1844.

Arkivplacering
Thorvaldsens Museums Oprettelse, 228
Sidst opdateret 07.01.2013 Print