Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 182 af 9541
Afsender Dato Modtager
Friederike Brun Efter 1800 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringsbegrundelse er under udarbejdelse.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Die Nase
Es kam der Künstler von Westen her
Mit Prangen:
Entgegen sah’ ihm das ganze Land
voll Verlangen!
”Es ist so dunkel es ist so kalt!”
”[Wir] Erstarren!”
”Die künstlichen Finger verklammen mir bald”
”Ihr mögt harren!”
”Der Thon ist klumpig, Modelierhölzer Stumpf!
”Kann nicht bilden!”
”Die Augen sind taube die Seele dumpf“
”Muß verwilden!
Da war die Tochter mit blondem Haar,
der Frau Base!
Die war gefallen so lang sie war,
Auch die Nase!

”S ist Schade [xx]s Mägdlein schlanck u schön”
(Sprach der Holde!)
”Ich will ihr ein neues Käschen drehn”
”Nicht von Golde!”
”Von köstlichen Marmor weiß u Fein”
”Sei die Nase”!
”Man se[zz]e sie unter ein zierlich Schrein,
”Von Glase”
”Ich gehe dann wie ich gekommen bin”
Von dannen!”
Die Bilder ins Künstlers hohem Sinn,
Zerrannen!
Er gieng so wie er gekommen war,
Aus dem Lande!
Ach, er brachte des Mägdleins Nase nur
Zu stande!

”Skal det blive sandt Hans?” ”Nei” siger Grethe!
Fr. Brun

Arkivplacering
m33, nr. 45
Sidst opdateret 15.04.2016 Print