Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 3353 af 10176
Afsender Dato Modtager
Friederike Brun 1824 [+]

Dateringsbegrundelse

Uddraget stammer fra Bruns Warheit aus Morgenträumen und Idas ästetische Entwicklung, der blev udgivet 1824.

Omnes
Resumé

Thorvaldsen udviste et kærligt storsind over for Ida Brun ved at altid at tage sig tid til hende. Han spillede musik med hende, og hans guitarspil var så betagende, at han – foruden maler – lige så vel kunne være blevet musiker.

Thorwaldson hatte immer Zeit für dich — wie viel kostbare verlor er mit dir! In liebender Großmuth verschwendend das Kostbarste, welches nach dem Genie selbst die Unsterblichen dem Genius verleihen, die freie, ungefesselte aber auch auf unfesselbaren Schwingen entfliehende Zeit! da du nicht viel sitzen und zeichnen durftest, machte er Musik mit dir. Er, der so wie Maler auch Musiker hätte seyn können; denn selten hörte ich die Guitarre reizender behandeln als durch die Finger vom selben Geiste beflügelt, welcher den Jason, Mars und später Mercur, Amor und die Grazien aus dem Tone hervorrief *). [...]

Generel kommentar

Dette er et uddrag af den trykte tekst i Friederike Brun, op.cit.

Andre referencer

  • Friederike Brun: Warheit aus Morgenträumen und Idas ästetische Entwicklung, Aarau, 1824, p. 253-254.

Emneord
Karakteristikker af Thorvaldsens person · Thorvaldsen og musikken
Personer
Ida Brun · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 04.01.2019 Print