Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 9096 af 10219
Afsender Dato Modtager
Karl von Kolb [+]

Afsendersted

Rom

3.10.1842 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Christine Stampe [+]

Modtagersted

Nysø

Resumé

Kolb meddeler Stampe, at Thorvaldsen stik mod forventning er rejst afsted fra Rom med kurs mod Danmark.

Rom 3. Octbr. 1842.

Meine werthe Baroninn!

Sie werden wahrscheinlich Sich erstaunen, wenn Sie am Ende sehen, dass dies Billet von mir kommt, und wahrscheinlich noch mehr wenn Sie hören, warum ich Ihnen schreibe. Thorvaldsen schifft sich heute in Livorno auf der Fregatte ein, um nach Copenhagen zu reisen. Vorigen Sonntag schickte er zu mir um seinen Pass zu verlangen. Ich ging gleich hin und fand meinen alten lieben Freund voller Gichtschmerzen und voller Unruhe und Unentschlossenheit, was er thun solle, ob er mitreisen oder hier bleiben solle. Ich gestehe Ihnen dass ich ihn abgerathen habe.
Als ich aber sah, dass meine Gründe seine Unruhe nicht beschwichtigten, und dass es doch nicht gut gethan hätte, ihn hier zu behalten, so habe ich ihm am Ende, weil er ganz allein war, und Hr. Holbeck ihn nicht begleiten konnte, angetragen, ich wolle ihn bis Civita Vecchia und selbst bis Livorno begleiten, wenn er es wünsche. – Wie ein Blitzstrahl half dieses Anerbieten, er fühlte auf einmal keine Gicht mehr und wurde auf einmal ganz heiter. Er war vorher so niedergeschlagen, dass ich ordentlich Angst hatte, er würde ernstlich krank werden. Am Sonntag-Nachmittag habe ich ihm dann eingepackt, und des Abends waren wir in Civita Vecchia. Auf einmal hatte er wieder Hunger und schlief die Nacht in einem sehr schlechten Bette sehr gut, was ihm lange nicht arriviert war. Gestern Morgen war er wieder ganz gesund, und um 12 Uhr haben wir recht tapfer Gabelfrühstück spedirt, worauf ich ihn um 3 Uhr auf das Dampfschiff “Maria Christina” gebracht habe. Da Alles im Voraus abgemacht und bezahlt wurde, auch für Alles gesorgt war, so war es unnöthig, dass ich mit nach Livorno ging, und da es die ganze Nacht über schönes Wetter war, so ist er wohl ohne Weiteres heute Morgen um 5 Uhr in Livorno gekommen, wo Ihn Ihr Hr. Bruder gleich in Empfang nehmen, und auf die Fregatte, die heute Abend unter Seegel gehen soll, gebracht haben wird. Alles ist so eingerichtet, dass es Schlag auf Schlag gehen muss, und in Zeit von 4 Wochen wird er wohl bei Ihnen sein.
Er ist vergnügt, und ich freue mich für Sie, meine liebe Baroninn! Der Herr Capitaine wird wohl gleich schreiben und auch andre Leute in Copenhagen diese Nachricht so schnell bekommen als Sie, eile Ich deshalb sie gleich an den rechten Mann zu bringen, denn es ist eigentlich doch Ihr Werk, dass er nach Copenhagen kommt. Er fühlte sich hier zu allein und sehnte sich wieder nach Ihnen, das ist das ganze Geheimniss. Lassen Sie es ihn aber nicht merken, sonst wird er abtrünnig […]

Generel kommentar

Dette brev er skrevet af efter den trykte gengivelse i Stampe, op.cit.
Brevet er også publiceret i Christine Stampes originale manus til hendes erindringer, p. 235-236.

Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

  • Rigmor Stampe (ed.): Baronesse Stampes Erindringer om Thorvaldsen, København 1912, p. 204-205.

Emneord
Rejsen til Danmark, oktober 1842 · Thorvaldsens helbred
Personer
Christian Dalgas · C.F. Holbech · Bertel Thorvaldsen · C.C. Zahrtmann
Sidst opdateret 29.08.2019 Print