Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 8768 af 10185
Afsender Dato Modtager
NN [+]

Afsendersted

Stuttgart

6.7.1841 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af dokumentet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Stuttgart

Resumé

Kommentarerne til dette dokument er under udarbejdelse.

Se original

Edler Meister, deß Verweilen
Läßt auch uns den Jubel theilen,
Den viel Tausend schon geschmeckt:
Sang ist unsre beste Gabe,
Dir, der mit dem Zauberstabe
Uns den Sänger auferweckt.

Hier, wo man mit jedem Lenze
In dem Thal voll Blüthenkränze
Um den Tod des Dichters klagt.
Sei dem Bildner, dem das Leben
Lang noch zög’re zu entschweben,
Froher Gruß und Dank gesagt.

An ein Lied von deutschen Frauen,
Geht die Sage mit Vertrauen,
Knüpfe sich der Seegen gern:
Drum, wenn Lied und Fest verklungen,
Stral’ zu fernern Wanderungen
Ueber Dir ein heit’rer Stern!

Generel kommentar

Denne sang udkom i et trykt hæfte.

Arkivplacering
M18,48 (Thorvaldsens Museums Småtryk-Samling 1841)
Emneord
Digte til Thorvaldsen · Rejsen til Rom, maj-september 1841
Sidst opdateret 14.07.2019 Print