15.10.1834

Afsender

Verein für Schiller's Denkmal

Afsendersted

Stuttgart

Modtager

Bertel Thorvaldsen

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Resumé

Foreningen takker for tilladelsen til at offentliggøre nyheden om, at Thorvaldsen vil udføre en model af en siddende statue til Schiller-monumentet. Friedrich von Kölle skulle have givet Thorvaldsen besked om, at han endelig skulle fortsætte arbejdet, og at pengene straks ville blive betalt, men Kölle er nu rejst til Paris. Wolfgang Menzel har heller ikke kunnet tage på en planlagt rejse til Rom, hvor han ville have givet Thorvaldsen mundtlig besked. I stedet er det Karl von Kolb, der bringer Thorvaldsen nærværende brev, og Thorvaldsen bedes give besked til ham om, hvornår monumentet kan støbes i bronze. Man forsikrer om, at udfordringerne med placeringen og tildækningen af monumentet vil blive løst på bedst mulig vis.

Dokument

Hochwohlgeborner,
Hochverehrter Herr Statsrath!

Euer Hochwohlgeboren hatten wir die Ehre, durch den Herrn Geheime-Legationsrath v. KölleI unsern innigsten Dank für die gütige uns durch denselben mitgetheilte Erlaubniß abzustatten, daß wir dem Publicum Ihre edle Bereitwilligkeit, das Andenken des großen deutschen Dichters durch Anfertigung des Modells zu einer sitzenden StatueII zu verherrlichen, bekannt machen dürften. Diese Kunde hat die allgemeinste Freude und Theilnahme erregt, und daß sich gegenwärtig die günstigsten Aussichten für das von uns beabsichtigte Denkmal Schiller’sIII in Deutscland eröffnen, haben wir vorzüglich ihr zu verdanken. – Dem Herrn v. KölleIV, welcher bei seiner Anwesenheit hier als Mitglied zum VereineV trat, wurde der Auftrag, Euer Hochwohlgeboren unsern innigsten Wunsch aus Herz zu legen, daß zur Anfertigung des Modells vorgeschritten werden möchte, mit der Bemerkung, daß die dazu erforderlichen Gelder sofort angewiesen werden sollten; Herr v. Kölle, welcher kurz darauf nach ParisVI ging, hat den Verein bis jezt ohne Bescheid darüber gelassen. – Den nämlichen Auftrag übernahm unser Herr Dr. MenzelVII, der in diesen Herbst Rom zu besuchen und dort die Ehre zu haben hoffte, Euer Hochwohlgeboren mündlich den Wunsch des Vereins mitzutheilen. Diese Reise hat leider aufgeschoben werden müssen, und uns bleibt nichts anders übrig, als uns die Freiheit zu nehmen, Euer Hochwohlgeboren unmittelbar unsern innigsten Wunsch durch Gegenwärtiges ehrfurchtsvoll vorzutragen. – Wir zweifeln keinen Augenblick an Ihrer gütigen Bereitwilligkeit, und erlauben uns nur noch die Bitte, daß Sie die Gewogenheit haben möchten, uns durch den Württembergischen Consul in Rom, Herrn KolbVIII, der diese Zeilen Euer Hochwohlgeboren einzuhändigen die Güte haben wird, wissen zu lassen, ob die Anfertigung des nachmals in Bronze auszuführenden Modells gegenwärtig statt finden kann, und was wir an unserm Theile dabey zu beobachten haben.
Wir geben Ihnen zugleich die Versicherung, daß Standort, Bedeckung p. des Denkmals seiner würdig seyn sollen, und daß die Schwierigkeiten dieser Nebensachen sich auf die befriedigendste Weise lösen werden, wenn die Hauptsache entschieden ist, das heißt, wenn wir das Modell aus Ihrer Hand besitzenIX.
Genehmigen Euer Hochwohlgeboren die Versicherung unserer dankbarsten Verehrung.
Stuttgart, den 15. Octbr. 1834.

Der Verein für Schiller’s Denkmal
Der Vorstand:

Dr. ReinbechX
Königl. Würtemb. Hofrath und Professor
Sekretair:
StadelbauerXI

Arkivplacering

m19 1834, nr. 59

Emneord

Værker

A770 Friedrich Schiller, Senest 9.9.1836, inv.nr. A770

Kommentarer

  1. Dvs. den tyske diplomat og forfatter Christoph Friedrich Karl von Kölle.

  2. Den senere model for Schiller-monumentet skulle imidlertid komme til at forestille en oprejst figur, jf. A138, og Schiller indtager samme stående positur på det endelige monument, jf. A770.

  3. Monumentet for den tyske digter, dramatiker og filosof Friedrich Schiller i Stuttgart, jf. originalmodellen på Thorvaldsens Museum, A770.

  4. Dvs. den tyske diplomat og forfatter Christoph Friedrich Karl von Kölle.

  5. Dvs. Verein für Schiller’s Denkmal.

  6. Et brev fra von Kölle af 29.6.1834 bekræfter, at han befandt sig i Paris. I samme brev lader von Kölle til at informere Thorvaldsen om, at Wolfgang Menzel overtager rollen som mægler mellem Stuttgart og Rom.

  7. Dvs. den tyske litteraturhistoriker Wolfgang Menzel, der altså har overtaget von Kölles opgave.

  8. Dvs. den tyske handelsmand og konsul i Rom Karl von Kolb.

  9. Der skulle dog gå omtrent et år før Verein für Schiller’s Denkmal kunne offentliggøre, at Thorvaldsens første model var færdig, jf. brevet af 9.9.1835.

  10. Dvs. den tyske digter og hofembedsmand Georg von Reinbeck.

  11. Dvs. den tyske embedsmand og musiker Carl Christian Stadelbauer (1792–1852).

Sidst opdateret 12.03.2021