Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 5816 af 10246
Afsender Dato Modtager
Jean Junge [+]

Afsendersted

Napoli

Afsenderinfo

Laksegl med initialerne “J.J.”

22.4.1832 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Udskrift: “A sua eccelenza / Il Sigre Cavaliere Thorwaldsen a / Via Sistina / Roma” Brevet er poststemplet “A[P] 183[2] / [2]5. NA[X]” og “17.MA[G]”.

Resumé

Kommmentererne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Neapel den 22sten Aprill 1832.

Hochgeehrtester Herr Thorwaldsen!

Da ich meinen früheren Plan, in einigen Monaten wieder nach Rom zurückzukehren, geändert, und mich jetzt wohl noch eine geraume Zeit in Neapel verbleiben werde, so nehme ich mir die Freyheit Sie durch ein Paar Zeilen von meinem bisherigem Thun und Treiben in Kenntniß zu setzen, und Sie mithin gütigst zu Ersuchen, mir etwas von dem Ihnen zurückgelaßenen Bilde wißen zu laßen: ob es sich damit meinem Wunsche gemäß gefügt, daß Sie es, vortheilhaft verkauft oder wie es sonst damit steht; es bekümmert mich sehr etwas näheres darüber zu wißen – indem ich sonst auf andere Mittel denken muß Ihnen die mir gütigst vorgestreckten 50 Scudi wieder zu Ersetzen: allein sollten Sie es schon verkauft haben, so würde ich Sie ersuchen mir gefälligst den Rest derselben nach Neapel an die Hr Loeffler & Klentz al Largo del Castello zu übersenden.
Gleich nach meiner Ankunft in Neapel ging ich nach Massa Lubrense um mir einige Studien zu jenem Bilde zu machen, wovon Sie in Rom noch die Skizze sahen; allein für jenes mal wollte der Himmel mir nicht gnädig seyn, es war fast immer schlechtes Wetter, und so sahe ich mich nach einiger Zeit genöthigt unverrichteter Sache wieder zurückzukehren: ich ging darauf nach Capri und führte für’s ersten ein kleines Bild von daselbst und ein Paar Zeich[n]ung[en] in Sepia aus. Darauf kehrte ich wieder nach Massa zurück und mit glücklicherem Erfolge schaffete ich mir Studien genug um ein Bilde fast in derselben Größe wie jenes von Capri, darnach auszuführen; seit einigen Tagen habe ich damit begonnen, und werde nun mit allem Fleiße daran fortfahren, es zu Vollenden, und mein ganzes Bestreben möge darauf abzeilen durch jene Arbeit Ihr Wohlgefallen zu erlangen, und es Ihnen stets durch meinem Fleiße und Vorschreiten zu beweisen, daß ich Ihrer Freundschaft nicht gänzlich unwürdig bin.

In der Hoffnung mich recht bald durch ein Paar Zeilen von Ihnen beehrt zu sehen verbleibe ich stets

Ihr gänzlich ergebenster

Jean Junge.

Arkivplacering
m17 1832, nr. 44
Sidst opdateret 10.05.2011 Print