Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 1065 af 10244
Afsender Dato Modtager
Christian Daniel Rauch 22.8.1811 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Caroline von Humboldt
Resumé

Rauch beklager at maleren Christian Gottlieb Schick forlader Rom, da han altid var parat til at rådgive og trøste. Af samme kaliber er nu kun Thorvaldsen tilbage, da alle andre kun ønsker at fremme deres egen sag.

22. Aug.

Theuerste beste gnädige Frau

[…] Wie sehr danke ich Ihnen für die Mittheilung Ihrer römischen Nachrichten. Sehr weh ist mir bei denen des unglücklichen Schick geworden, das Unglück scheint sich recht an diesem zu ergötzenn, und nun muß er gar Rom verlaßen dieß ist Mir unendlich schmerzlich. wie sehr freute ich mich immer darauf ihn in meinem Studio zu sehen, und war auch immer gern mit Rath wenigstens Trost bereit zu geben wo es fehlte. iezt ist also nur noch Thorwaldsen, die anderen suchen nur recht viel sich selber zu gelten, und dem der in einem Zeitungsartikel die Schönheiten zu entwickeln sucht von dem alten nichts in ihren Bildern zu sehen ist recht zu gefallen und zu imponieren. […]

Generel kommentar

Brevet er citeret fra Simson, op. cit. Kun de Thorvaldsen-relevante passager er medtaget.

Arkivplacering
Schiller-Nationalmuseum, Deutsches Literaturarchiv in Marbach a. N., inv.nr. 75.1372/14
Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

Jutta von Simson (edit.): Caroline von Humboldt und Christian Daniel Rauch, ein Briefwechsel 1811-1828, Berlin 1999, p. 68-71.

Emneord
Thorvaldsen som mentor for andre kunstnere
Personer
Christian Gottlieb Schick · Bertel Thorvaldsen
Sidst opdateret 11.04.2020 Print