The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 7016 of 10246
Sender Date Recipient
Johann Joseph Imhoff [+]

Sender’s Location

Køln

11.1.1837 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Ingen udskrift.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

Viel Glück zum neuen Jahre.

Vorausgesetzt daß Eüwer Hochwohlgeboren unserer Freiheit gütige Nachsicht schenken, können wir das neue Jahr nicht anzunehmen beginnen, als uns, sei es auch nur auf einige Augenblicke im Geiste mit Ihnen sehr geschätztester und geliebtester Herr Staatsrath zu unterhalten.
Seit August befinden wir uns wieder in Kölns alten Mauren und blicken treurend in die schöne Vergangenheit zurück, wo wir alle die beneiden, welche unter jenem Himmel wohnen.
Ich habe es jetzt um so mehr zu betrauren, daß bei Ihrer so herzlicher Rufnahme und allem freundschaftlichem Wohlwollen ich mich gegen Euwer Hochwohlgeboren nicht offenherziger erklärte, ich würde mich gewiß auch des Glückes was so ma[n]chem andern jungen Künstler zu Theil geworden, unter Ihrer Leitung eines längern Umgangs erfreut haben.
Die froh dort verlebten Tagen ermangelen wir nicht hier in etwa zu erneuern, und so war schon ein herzlicher für uns am 18 Nov. wo wir in unserm FamilienKreise ein volles Glas auf Dero noch langes Wohlseyn leerten, und wer wünschte sich nun nicht wieder zu den Lieben an jenem Tage, um in Gemeinschaft die Kränze zu winden die wir so glücklich waren in vergangenen Jahre mit anzulegen, auch hier soll der Ruf Hoch lebe unser Signor Alberto erschallen, und Gott möge Sie noch viele Jahren demselben gesund und froh erleben laßen.
Am Vorabende unserer Abreise wo wir noch mit einem Besuche von Euwer Hochwohlgeboren beehrt wurden, war ich so frei um Dero werthe Büste zu bitten; zwar wird das theure Bild in unserm Herzen ewig leben, doch möchten wir Daselbe auch auf immer vor unsern Augen haben, weshalb wir nochmals ganz unterthänigst bitten.
Herr Troschel oder Herr Mathia, welche ich um die Versendung gebethen, wird die Güte haben, Sie hierhin zu besorgen.

Mit der Bitte uns durch ein par Zeilen beehrt zu sehn haben wir daß Glück uns Euwer Hochwohlgeboren mit aller Hochachtung und ganz ergebenst zu Zeichnen

Cöln den 11 Jan: Joh: Jos: Imhoff
1837. M: Agnes Imhoff.
General Comment

Brevet er, efter at det er blevet foldet, blevet gennemskåret af små snit fire steder. Formentlig er dette sket i forbindelse med desinficering af brevet for at slå smitsomme vira og bakterier ihjel, når der var epidemier i Europa. Om dette, se evt. Maurice Rickards, The Encyclopedia of Ephemera, New York og London 1919 (2001), afsnittet Disinfected mail, p. 121.

Archival Reference
m21 1837, nr. 2
Persons
Agnes Imhoff
Last updated 05.10.2011 Print