The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 6758 of 10246
Sender Date Recipient
Verein für Schiller's Denkmal [+]

Sender’s Location

Stuttgart

9.9.1835 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Udskrift: Ser. Hochwohlgeborner /den Herrn Staatsrath, Komthur / v. Thorwaldsen / in /Rom

Abstract

The chairman of the Association for the Schiller Monument, Georg von Reinbeck, writes about great rejoicing in response to the news that Thorvaldsen’s model of Friedrich Schiller has now been completed. The banker Karl von Kolb has given a vivid description of the work, i.e. A138. The chairman has passed on the good news to King Wilhelm I of Württemberg, who never fails to praise Thorvaldsen, and he feels almost dizzy when he imagines the day when the statue is to be unveiled in Stuttgart.

See Original


Hochwohlgeborner

Hochverehrter Herr Staatsrath und Komthur!


Wären Sie Zeuge gewesen von dem lauten Ausbrüche der Freude bei der Nachricht, daß Schiller’s Abbild, durch welches Sie ihn vor Deutschland ehren, aus Ihren Schöpferhänden nun hervorgegangen ist, und von der hohen Bewunderung bei der sinnigen Beschreibung desselben von dem würdigen Herrn Konsul Kolb, Sie würden daraus erkannt haben, mit welcher dankbaren Verehrung der Verein für das Denkmal Schiller’s es würdigt, daß Sie seinem Zwecke eine so glänzende Krone aufsetzen. – Ich schätze mich glücklich, der wenn auch nur schwache Dolmetscher dieser innigen Verehrung zu seyn, die aus vollem Herzen strömt und die ganz Deutschland mit uns dem hochgefeierten Künstler zollt, der in dessen Lieblingsdichter Deutschland selbst so hoch ehrt und verherrlicht. Unserm gnädigsten Monarchen habe ich diese frohe Nachricht alsobald kundgethan, da ich bei der erhabenen Theilnahme Höchstdesselben an dem Unternehmen und bei der hohen Achtung für Ew. Hochwohlgebornen, die Höchstderselbe bei jeder Gelegenheit kundgiebt, überzeugt war, Ihm eine große Freude damit zu machen. Welch eine hohe beneidenswerthe Zierde wird dieses Denkmal für Stuttgart seyn und welch ein Tag der Feier, an welchem dasselbe dem Blicke des staunenden Deutschlands enthüllt wird. Ich gestehe, daß mich fast ein Schwindel ergreift, wenn ich mir das Alles recht lebhaft vorstelle.

Verzeihen Sie diesen Ausbruch des Gefühls der hohen Verehrung und Bewunderung, mit welchem stets dankbar zu verharren die Ehre hat

Ewer. Hochwohlgebornen

Stuttgart den 9’. September

1835

gehorsamster Diener
Der Vorstand des Vereins für Schillers Denkmal
Hofrath Dr. Reinbeck.

Archival Reference
m20 1835, nr. 63
Thiele
Gengivet i sin fuldstændighed i Thiele III, p. 546-547.
Subjects
Commission for the Monument to Schiller · Emotional reactions to sculptures · Idolizing Thorvaldsen · Monuments, Comtemporary Figures
Works
Last updated 13.03.2021 Print