The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 5102 of 10246
Sender Date Recipient
Friedrich Gottlieb Welcker [+]

Sender’s Location

Bonn

Information on sender

Ubetydelige rester af forsegling under dækpapir.

6.3.1830 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom [formentlig]

Information on recipient

Udskrift: Il Sigr. Mr / il Sigr. Cavaliere Alberto Thorwald- / sen.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

Bonn am Rhein
6. März 1830.

Indem ich Herrn Grafen Beust ersuche, Ihnen meine Grüsse zu überbringen, mein theurer und verehrter Freund, erinnre ich mich lebhaft der Zeit, wo ich so oft mit Freunden oder mit Fremden Ihr Attelier besuchte um irgend ein neues Werk wiederholt in Augenschein zu nehmen. Dieser Vortheil hat man wenn einem lang in Rom zu seyn vergönnt ist. Graf Beust, Director des hiesigen Oberbergamts, und seine Gemalin werden vielleicht zu kurze Zeit in Rom seyn um alles einzeln betrachten und kennen lernen zu können wie sie wohl wünschten, da sie beyde Kunstfreunde sind. Sie werden dagegen von wenigen Stunden eine desto reichere Ausbeute davon tragen, und ich bitte Sie daher, ihnen alle Ihre Werke, so viele Sie noch in Abguss bey sich haben, vom Jason an, zu zeigen und zu deuten – sie werden Ihnen vielleicht auch in Ansehung dessen, was in Sculptur jetzt in Rom zu sehen oder nicht zu sehen ist, unter der Hand die besten Rath ertheilen.

Auch bey mir ist es seit einiger Zeit beschlossen Rom bald wieder zu sehen: und vermuthlich geschieht es noch dieses Jahr im Herbst. Dann werde ich zuerst bey an Ihrer Thüre anklopfen, und Sie wohl und thätig wiederzufinden, dadurch wird sich mir der neue Aufenthalt einigermassen an den wiederanschliessen, der mir sonst oft nur noch wie ein schöner Traum vorkommt.

Mit der alten Freundschaft
Ihr

F.G. Welcker.

General Comment

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Archival Reference
m15 1830, nr. 38
Last updated 10.05.2011 Print