Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 3025 af 10034
Afsender Dato Modtager
Cecilia Tantini [+]

Afsendersted

Pisa

1.12.1822 [+]

Dateringsbegrundelse

Brevet er ikke dateret, men da det blev fremsendt som bilag til brevet fra både Cecilia og hendes mand Francesco Tantini af 1.12.1822, er det antageligt blevet skrevet på samme tid.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Brevet har været vedlagt som bilag til brevet fra både Cecilia og hendes mand Francesco Tantini, se derfor udskrift på dette brev af 1.12.1822.

Resumé

Cecilia Tantini skriver for at overbringe Conrad Rantzaus opfordring om at sende portrætbusten af ham selv, jf. originalmodel A211, samt gipsafstøbninger, både af busten og af Thorvaldsens selvportræt, jf. afstøbning A223, til Holstein. Cecilia Tantini bestiller en afstøbning af begge buster og opfordrer Thorvaldsen til at besøge hendes og hendes mand, hvis han kommer til Pisa.

Se original

Copie. –

/ Ich wollte Ihnen einen Brief an unsere gemeinschaftlichen Freund Thorwaldsen schicken; aber ich habe nicht dazu kommen können; schreiben Sie ihm aber und fodern Sie immerhin einen Abguß von meiner Büste. Bitten Sie ihn zugleich in meinem Nahmen meine Buste und mehrere Gypsabgüße davon nach Holstein zu schicken, die Rechnung der Abgüße bey zu legen, und mir zugleich zu bestimmen an wen ich sie berechtigen soll. Zugleich bitten Sie aber auch H. Thorwaldsen mir einen Gypsabguß seiner eignen großen Buste mit zu senden welche er mir schon in Rom versprochen hatte /

Soweit unser Freund der Graf Conrad Ranzau: jetzt erlauben Sie mir mein werther Freund noch einige Zeilen und zu Dank Bitten meiner Tantini noch eine andre hinzuzufügen nehmlich diese, daß Sie auch uns einen Abguß von Ihrer großen Buste gütigst zukommen laßen wollten, diese vereint mit einen Abguß von Ranzau’s Büste nach Livorno unter beygehender Addresse zu schicken. – Der Hr Dockt Blume, Halbbruder des Hr Grabau wird Ihnen unsere Brief mit tausend freundlichen Grüßen überbringen; haben Sie die Güte diesem meinen Schuld für beyde Abgüße nebst Einkassirung & & – zu berichten, damit ich noch ehe der Hr Dockt Blume Rom verläßt durch ihn meine Schuld abtragen könen. – Meinen herzlichen Dank wenn Sie mir diese Bitte gewähren möchte ich Ihnen gerne mündlich abtragen. Wir haben Sie hier den ganzen Sommer vergebens erwartet, man sagte uns Sie würden nach Carrara reisen und bey dieser Gelegenheit auch das stille Pisa besuchen. Sollte dies künftig noch geschehen so vergessen Sie nicht daß Sie Freunde dort haben die Sie aufrichtig schätzen und lieben, und die sich wahrlich herzlich freuen würden Sie bey sich zu sehen. Sollte Sie also künftig Pisa besuchen so kommen Sie gerade nach Via St. Antonio No. 171. wo herzlichkeit und freundliche Eintracht Sie empfangen und begrüßen und wahre Achtung wie die innigste Dankbarkeit Sie überall begleiten werden wohin Ihr Wanderstab Sie auch weiter führe.

Oft habe ich mich mit Freude der angenehmen Stunden erinnert die wir in Rom u Montenero in Ihrer Gesellschaft verlebt haben, erinnern auch Sie sich manchmal Ihrer

Sie herzlich achtenden

Cäcilie Tantini

Generel kommentar

Brevet blev fremsendt som bilag til et brev fra både Cecilia og hendes mand Francesco Tantini af 1.12.1822 der er således ikke tale om et selvstændigt brev.

Arkivplacering
m7 1822, nr. 72
Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

  • Omtalt hos Else Kai Sass: Thorvaldsens Portrætbuster, vol. I, København 1963-65, p. 125-126.

Emneord
Gipsafstøbninger, Thorvaldsens værker · Invitationer til Thorvaldsen, i Italien · Portrætbuster, samtidige personer · Selskabsliv i Italien · Selvportrætter af Thorvaldsen · Thorvaldsens værker, bestilling af · Thorvaldsens værker, rykkere for
Personer
Friedrich Bluhme · Conrad Rantzau · Francesco Tantini
Værker
Sidst opdateret 26.04.2015 Print