Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 9370 af 10193
Afsender Dato Modtager
O.T.K. Schjödt [+]

Afsendersted

København

19.11.1843 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Antagelig Nysø

Modtagerinfo

Ingen udskrift

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Den 19ten November 1843.

Tönet ihr Harfen dem Künstler, von göttlichen Musen geboren:

Herrscherinn Reiche der Kunst, wozu ein Gott Dich erkoren,

O! Daß Du lange magst blicken diese die herrlichen Stunden,

Ruhend auf Lorbeer’n sanft, denn Alles hast Du überwunden.

Wandelnd auf Erden als Held, wird die Kunst im Triumpf Dich begrüßen;

Alles gefallen von heroischer Hand wirft sich jetzt Dir zu Füßen,

Lyras Harmonien, entsteigt aus himmlischen Saiten,

Danket den ewigen Göttern, die heute das Fest uns bereiten,

So, o herrlicher Künstler, Du lange magst ferner genießen.

Ewig erschall’ Dein Name und ewig seist Du gepriesen.

Nur in Fortunas Armen magst Dein Werk Du vollenden! –

Herrlicher Künstler, Du thront
Im Reiche der mächtigen Musen,
Nicht mit der Krone als Fürst,
Nein! Nur mit dem Lorbeerkranze
Herrscht in der Musen Reich
Als Künstler, ohn’ Deines Gleichen!
Kunst, o erhabne, Du stehst
Auf unzerstörbarem Grunde!
Alles besinget die Kunst
Die Kunst ist Mutter des Glückes,
Nichts kann bestehn ohne sie
Und Nichts ist vollkommen als jene
Nichts kann sie stürzen, sie bleibt
An Gold, ach! Da nagen die Zeiten
Dafür wenn Alles vergeht,
Bleibt Kunst und Künstler zurücke.

 

Kopenhagen den 19ten Novemb. 1843

OTK Schjödt.

Arkivplacering
m32, nr. 110
Sidst opdateret 10.05.2011 Print