Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 7332 af 10000
Afsender Dato Modtager
Conrad Hinrich Donner [+]

Afsendersted

Altona

Afsenderinfo

Blåt segl.
Poststempler: HAMBURG 30. MART. og ROMA 14 APR 1838

30.3.1838 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet, skønt dagen tidligere har været læst som 20 März, men da Donner indleder brevet med at konstatere, at marts er overstået, så er 30 en mere plausibel læsning. Da brevet endvidere er stemplet 30.3.1838 fra Hamburg, må 30.3.1838 være den korrekte dato.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Tilskrift: Al Illustrmo. / Signor Comandore Alberto Thorwaldson / Scultore Danimarquese / Roma
Udskrift: Al Illustrissimo / Signor Comendadore Alb. Thorwaldson / Scultore Danese / Roma.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Altona den 30 März 1838

Mein sehr verehrter Freund

Der März ist zu Ende und ich höre noch nichts von Ihnen; – seit drey Jahren wollten Sie herkommen, zwey sind davon verflossen und wenn Sie sich nicht jezt zur Reise entschliessen, so wird auch in diesem dritten Jahre aus Ihrer Reise nichts werden.
Ich erwähne nicht der grossen Freude die ich haben werde, Sie hier zu sehen und der Freude die man in Copenhagen über Ihre Ankunft haben wird, – ich erwähne auch nicht Ihres bestimmten Versprechens, aber ich spreche als Freunde zum Freunde und mache Sie aufmerksam daß es Ihrer Pflicht ist hierher zu kommen, Ihre Geld Sachen zu ordnen und die schönen Einrichtungen, die Sie mit Ihrem Vermögen zu machen beabsichtigen, testamentarisch zu consolidiren.
Sie haben die Ehre Ihres Vaterlandes sehr hoch gestelt, – Ihr Name wird leben, wenn die gegenwärtigen Völker und Reiche mit Anderen gewechselt haben; – freuen würde mich es wenn Sie nun das Otium cum dignitate im Vaterlande suchen wollten. – Dieses muß indeß Ihrem Wunsche untergeordnet seyn, allein meine Achtung und Liebe für Sie rechtfertigen mich, wenn ich Sie darauf aufmerksam [zu] machen, daß Sie, wenn nicht alles, doch den größten Theil Ihres disponiblen Römischen Vermögens Sich in Wechseln geben lassen und hierher kommen, dann die bedeutenden Geld Rechnungen in Copenhagen reguliren und testamentarisch Ihren Willen aufsetzen lassen, worum Sie zuerst für Ihre Tochter und Enkel und denen, wie Sie es beabsichtigen, für die Kunst im Vaterlande, sorgen. Diese Verfügungen sollen hier, wie wir es verabredet haben, gemacht werden.
In Rom werden alle diese Sachen nicht geordnet; – ich kenne meinen Freund und weiß dieses ist die einzige Sache worum Er nicht allein sorgen wird sondern eines Freundes Hilfe bedarf, – und für diese Sache haben Sie ihr in Rom nicht.
Sie sind G.L. von kräftiger Gesundheit, weiterhin wird Ihr seltener Geist den Körper erhalten, – aber einmal werden Sie sterben; – wollen Sie Sich den lezten Augenblick der nur lauter schöne Empfindungen haben soll, dadurch beunruhigen, daß Ihre Sachen nicht nach Ihrem Willen geordnet sind ? –
Wollen Sie unserem lieben, vortreflichen König die Freude versagen, Sie noch vor Seinen Tode zu sehen.
Nun bin ich fertig; – verzeihen Sie mir diesen Brief, er ist das Werk der Freundschaft; – erhalten Sie mir den Ihrige.

Gehorsamst
CH. Donner

Arkivplacering
m22 1838, nr. 16
Emneord
Thorvaldsens testamenter · Thorvaldsens økonomi
Sidst opdateret 10.05.2011 Print