Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 3447 af 10210
Afsender Dato Modtager
Julius Schnorr von Carolsfeld [+]

Afsendersted

Rom

19.5.1824 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af Schnorr von Carolsfeld, op. cit., hvor dette brev blev oprindelig trykt.

Johann Gottlob von Quandt [+]

Modtagersted

Dresden

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Rom, den 19. Mai 1824.

Geliebter Freund!

[...]
Amsler hat kürzlich seine vierte Platte nach Thorwaldsens Fries geendet. Jetzt zeichnet er die Sibyllen von Raphael in Pace; diese Zeichnung und eine köstliche Zeichnung nach der Grablegung Raphaels nimmt er mit nach der Schweiz, wohin er bald zu reisen gedenkt, und wird dort vielleicht beide Blätter stechen.

[…]
Hopfgarten und Jollage haben den Schäfer von Thorwaldsen in Bronze gegossen. Vielleicht, daß sich ihnen noch ferner Gelegenheit bietet sich in dieser Kunst zu zeigen. Wie ich höre, hat Thorwaldsen die Absicht, seinen Engel mit dem Taufbecken (den er in dieselbe Kirche in Kopenhagen zu schenken gedenkt, wo sein Christus und seine Apostel Hinkommens in Erz gießen zu lassen.
[…]

Generel kommentar

Dette brev blev oprindelig trykt i Schnorr von Carolsfeld, op. cit., hvorfra denne afskrift stammer.
Der citeres kun de Thorvaldsen-relevante dele af brevet.

Thiele
Ikke omtalt hos Thiele.
Andre referencer

  • Franz Schnorr von Carolsfeld (ed.): Briefe aus Italien von Julius Schnorr von Carolsfeld, geschrieben in den Jahren 1817 bis 1827, Gotha 1886, p. 463-464.

Emneord
Kunstnermiljøet i Rom
Personer
Samuel Amsler · Jollage & Hopfgarten · Bertel Thorvaldsen
Sidst opdateret 06.11.2018 Print