Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 8106 af 10185
Afsender Dato Modtager
Redaktørerne ved Kunst-Blatt [+]

Afsendersted

Stuttgart & Tübingen

13.8.1839 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af tidskriftet, hvor teksten blev trykt.

Omnes
Resumé

Kommentarerne til dette dokument er under udarbejdelse.

[...]

Wenn der Geist des Protestantismus der Kunst so nachtheilig ist, wie kommt es denn, daß die Wiederherstellung derselben in unsern Tagen durch zwei Männer, die Protestanten sind mit Leib und Seele, Carstens und Thorwaldsen, bewirkt, und, wenn man den wenigstens im Protestantismus aufgewachsenen Overbeck auch nicht beiziehen will, durch einen Mann fortgeführt worden, von dem sein vertrauter Freund Niebuhr aussagt: * die Bibel war in seiner Jugend sein einziges Buch, und sein Katholizismus geht gar nicht weiter, als der Glaube der alten Protestanten? Nach solchen Zeugnissen und nach Erinnerung daran, was im Geiste des Protestantismus für Musik und heilige Dichtkunst geschehen, ja im Angesicht der ganzen reichen Entwickelung deutscher Poesie — welche Verblendung gehört dazu, den Protestantismus der Feindschaft gegen die Künste zu beschuldigen, weil hie und da in protestantischen Seelen Gleichgültigkeit dagegen herrscht!

[...]

Generel kommentar

Dette er en trykt tekst fra det tyske kunsttidsskrift Kunst-Blatt, op. cit. Kun de passager af teksten, der vedrører Thorvaldsen, citeres her.

Andre referencer

  • Kunst-Blatt gebildete Stände, No. 65, 1839, p. 259.

Personer
Bertel Thorvaldsen
Sidst opdateret 30.08.2017 Print