Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 751 af 9598
Afsender Dato Modtager
Bertel Thorvaldsen [+]

Afsendersted

Rom

28.12.1809 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Ludwig 1. [+]

Modtagersted

München

Modtagerinfo

Udskrift:

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Durchlauchtigster Kronprinz
Gnädigster Fürst und Herr!

Mit innigstem Dankgefühl habe ich die gütevollen Ausdrücke, womit Ew: Königliche Hoheit mich in Höchstdero Briefe vom 4ten. Decbr in Hinsicht auf meine Person und Werke beehren, gelesen, und finde mich höchst geschmeichelt durch die zutrauungsvollen Gesinnungen die Höchstdieselben darin gegen mich äußern. Ich werde es mir stets zur Pflicht rechnen Ew: Königlichen Hoheit so wie Sr. Exell: dem Herrn Minister meine Meinung über den Werth aller jener Kunstwerke bei denen ich zu Rathe gezogen werde, nicht allein gewissenhaft zu sagen sondern auch auf Höchstdero Interesse beim Ankaufe derselben jederzeit bestens bedacht zu seyn.
a) Die beiden Statüen von Hercules und Faun, dächte ich sollte man gewiß um die von Ew: Königlichen Hoheit angezeigte Summe von 3.500 Scudi erhalten können, um so mehr da sich bisher gar kein Käufer dazu vorgethan hat.
b) Den Hercules wird man immer Allein oder mit dem Faun zugleich kaufen können, meine Meinung wäre aber nie für erstern allein 3000 Scudi zu biethen, noch weniger aber
c) für beide mit Einschluß eines 3ten. Kunstwerkes 4000 Scudi zu geben, weil doch der Faun nicht unter die besten Werke der Antiken gezählt werden kann, und jedes 3te. dazu genommene Künstwerck noch weit im Gehalt unter dem Faun stehn müste.
d) Meine Meinung stimmt daher wollkommen mit jener Sr: Eccl: des Herrn Ministers überein, dem Herrn Müller nämlich, der gar zu leicht große und oft zu große Summen anbiethet zu erklären, für iezt auf den Ankauf dieser beiden Statuen verzicht zu thun. Da die Geldnoth in Rom täglich zunimmt, und sich schwerlich ein Käufer hervorthun wird, so kann man, ich denke nach Verlauf von weniger Zeit, gewiß eine oder beide Statüen zusammen oder jede allein um billigere Preise erhalten, um so mehr da ich den Hercules allein blos auf 2000 Scudi und den Faun auf 6, höchstens 800 Scudi anschlage. Sollte sich ein anderer Käufer zeigen, so kann man demselben mit 50 oder 100 Scudi mehr, leicht den Vorzug abgewinnen.
e) Eben so verhält es sich mit der Vase von Franzoni, dieselbe ist für die Kunst nicht so , als wegen der Seltenheit schätzbar, und wäre mit 800 höchstens 1000 Scudi gut bezalt.
f) Zugleich habe ich die hohe Ehre Ew: Königlichen Hoheit anzukündigen, daß meine mir gnädigst angeordnete Statüe von Adonis sich ihrer Vollendung nähert, und zu Ende Jänners gewiß beendigt seyn wird. Die Schönheit und Reinheit des Marmors sind dieser Statüe in einen vorzüglichen Grade zu Theil geworden und ich schmeichle mir dieselbe wird würdig seyn einen so erhabnen Mäzenaten und Kenner wie Ew: Königliche Hoheit zum Besitzer zu haben.
Ich habe die Ehre in tiefster Ehrerbietigkeit zu seyn

Rom den 28 Decembr. 1809. Ew: Königlichen Hoheit
  unterthänigst gehorsamer

Thorwaldsen.

Generel kommentar

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Arkivplacering
Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Geheimes Hausarchiv München, Nachlass König Ludwig I., I A 40 IV.
Sidst opdateret 22.02.2012 Print