Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 8773 af 10185
Afsender Dato Modtager
Stuttgarter Liederkranz [+]

Afsendersted

Stuttgart

9.7.1841 [+]

Dateringsbegrundelse

Sangen er udateret, men det æresbevis, der ligeledes er en del af hæftet N349, er dateret 9.7.1841.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Stuttgart

Resumé

Kommentarerne til dette digt er under udarbejdelse.

Se original

An
Thorwaldsen
vom
Stuttgarter Liederkranz

Der Du, o mächt’ger Meister! machst bestehn
Im harten Marmor des Gebirgs – das Schöne:
Verschmähst Du, die in Lüften schnell verwehn,
Verschmähst Du nicht die unbeständ’gen Töne?
Du Bildner, der aus ewigem Metall
Die Rüstung schmiedest herrlichen Gedanken,
Daß sie bewehrt, wenn Alles stürzt, im Sturm nicht wanken –
Gilt Die des Worts, des unsichtbaren, Hall?

Ja! Ihm, der mit dem Geist gewaltig rang,
Der mit dem Wort sein deutsches Volk entzündet,
Weil Feuer war sein Hauch, Sturm sein Gesang –
Ihm hast ja Du das Erzbild dort gegründet!
Ja! Wer zum Gipfel sicher dringt empor,
In Einer Kunst vom Genius berufen,
Ja den empfängt, wenn er betrat die höchsten Stufen,
Der Musen aller schwesterlicher Chor!

Des Dichters Bild in schweigend sel’ger Ruh’ –
Ach! Nicht mehr grüßt Dich des Lebend’gen Leier! –
Es sendet uns entzückte Schauer zu,
Versammelt zu des B i l d n e r s froher Feier!
Auf dem Granitgestell ein ehrner Hort
Ragt unter uns hoch Deiner Kunst Vermächtniß!
Ach! unser Dank, ein flürsternd Lied, ein leicht Gedächtniß
Begleite, Meister! Dich nach Süd und Nord!

Generel kommentar

Dette dokument består af et hæfte med denne trykte sang og et løst indlagt æresdiplom.
Sangen blev sunget ved en stor fest i Stuttgart 9.7.1841.

Arkivplacering
N349
Emneord
Digte til Thorvaldsen · Rejsen til Rom, maj-september 1841
Sidst opdateret 14.07.2019 Print