Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 8761 af 10185
Afsender Dato Modtager
Jakob Neus [+]

Afsendersted

Mainz

1.7.1841 [+]

Dateringsbegrundelse

Det trykte sanghæfte er udateret, men er senere betegnet med blyant: ”28-29 30 Juni 1841”. Som det fremgår af overstregningen, har der hersket en vis usikkerhed om dateringen. Thorvaldsen blev hyldet med sang i Mainz både 30.6.1841 og 1.7.1841.
Det mest sandsynlige er, at at de to trykte sange blev fremført ved den store fest, som byen Mainz afholdt for Thorvaldsen 1.7.1841, hvor den officielle hyldest fandt sted i modsætning til dagen før, hvor hyldesten var mindre formel.

Omnes
Resumé

Kommentarerne til dette dokument er under udarbejdelse.

Se original

Volkslieder

Von

J. Neus.


I

Mel. God save the King.

Langsam erhaben.

1.

Heil dir, Moguntia juble,
der Tag ist da
längst schon ersehnt!
:,:Wo dankbar eine Welt
sich zu dem Fest gesellt,
das den Gefeierten
ruhmvoll bekrönt.:,:

2.

Seht ihn mit Ehrfurcht an,
Gutenberg ist der Mann,
Der ewig lebt!
:,: Würdig der Huldigung,
Denn zu dem kühnsten Schwung
Brach er dem Geist die Bahn,
Die ihn erhebt. :,:

3.

Gott, wie er selber spricht,
Führte den Mann ans Licht,
Das nun verklärt.
:,: Irrthum und Dunkelheit
Weichen der Heiterkeit,
Die des Erfinders Geist
Geistern gewährt. :,:

4.

Daß Allen ewig hell
Leuchte des Lichtes Quell,
Führt er uns hin;
:,: Reicht mit der Bücher Buch
Schwungkraft dem Geistesflug,
Auf zu der Wahrheit Reich
Will er uns ziehn. :,:

5.

Und immer weiter rückt
Was unsern Geist entzückt,
Forschen und Thun.
:,: Aufwärts erschauen wir
Wunder in Sternenzier,
Wunder im Erdenschoos
Finden wir nun. :,:

6.

Jeder denn freu’ sich Sein,
Denke, der Schatz ist mein,
Den er erfand!
:,: Feiernder Ruhmgesang
Schall’ ihm die Welt entlang
Aus seiner Vaterstadt
Am Rheinesstrand!


II

Mel. Bekränzt mit Laub etc.

1.

Heil, Gutenberg, dem ersten aller Meister,
ihn feire eine Welt!
:,: Er weckt und hebt das Schaffen aller Geister;
doch nur des Schaffens Musterbild bleibt festgestellt! :,:

2.

Drum öffnet Er im ersten seiner Werke
Den Urquell aller Kraft,
:,: Der Allen Trost und Hoffnung, Fried’ und Stärke
Durch dieses Geisteswerk – das Buch der Bücher − schafft. :,:

3.

Und schön und klar ergießet Well’ an Welle,
Ein Strom des Guten sich;
:,: Die Weisheit schöpft’ aus dieser reinsten Quelle,
Und scheu entfloh der Trug, und jeder Wahn entwich! :,:

4.

Zunächst stellt Er die lehrende Geschichte
Vor aller Forscher Blick;
Wir seh’n belehrt der Vorzeit Saat und Früchte
Und wandern sichrer nun ins wechselnde Geschick! :,:

5.

Jetzt dringen wir stets tiefer in die Tiefen
Der Wunder der Natur,
:,: Zu Kräften hin, die lang im Stillen schliefen,
Und weilen dann entzückt auf der entdeckten Spur! :,:

6.

Und höher auf, des Himmels Raum zu messen,
Erkühnet sich der Geist;
:,: Auf lichter Bahn der Sterne zu vergessen,
Was hier auf unsrer Erde groß und prächtig heißt. :,:

7.

Und was auch hier wir schön und kunstreich nennen
Rundum im nähern Kreis,
:,: Das fördert uns (möcht’ Niemand es mißkennen!)
Des Meisters Genius: Ihm schalle Dank und Preis! :,:

8.

Es schaukelt’ einst des großen Mannes Wiege
In dir, Moguntia!
Hier jubeln jetzt die Lieder seiner Siege,
Der ganzen Menschheit feierndes Halleluja! :,:

Generel kommentar

Disse sange er trykt i et hæfte. Sangene blev sandsynligvis fremført ved den store fest for Thorvaldsen, som byen Mainz afholdt 1.7.1841.


Den første sang blev tidligere udgivet i et andet hæfte 14.8.1837.

Arkivplacering
M18,45 (Thorvaldsens Museums Småtryk-Samling 1841)
Emneord
Digte til Thorvaldsen · Rejsen til Rom, maj-september 1841
Personer
Gutenberg-kommissionen · Bertel Thorvaldsen
Værker
Sidst opdateret 12.07.2019 Print