The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 1109 of 10246
Sender Date Recipient
Caspar V. Voght [+]

Sender’s Location

Hamburg

Information on sender

Brevet har været forseglet.

12.1.1812 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Udskrift: À Monsieur Le Chevalier Thorwaldsen / a / Rome.

Abstract

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

See Original

Flotbeck d. 1 D.re 1812.

Wenn ich den Nachrichten von Copenhagen glauben darf, bester Thorwaldsen, so werden Sie dort erwartet.

Diese Reise ist vermuhtlich ein Opfer daß Sie Ihrem Plichtgefühl bringen – aber wahrlich es ist ein grosses Opfer. Ich hoffe immer noch Sie werden es so haben einrichten können daß Sie fortfahren in der begeistenden Roma für ihr Vaterland zu arbeiten. Alles erhöht dort Gefühl und Sinn für Kunst: alles erleichtern die Ausführung des Kunstwerke. Rom ist die wahre Vaterstadt allen Künstler. Ich habe eine Ursach mehr zu wünschen daß Sie sie nicht mögen verlassen haben.

Gern möchte ich Sie um ihre Freundschaft für den Bringer dieses, meinen Neveu Hern. Rumpf bitten, der seine juristischen Studien in Paris vollendet hat, und nun ehe er sich die Fesseln seiner Laufbahn anlegt Italien sehn will um seinem Sinn für das Schöne eine vollen Ausbildung zu geben.

An wen kann ich ihn besser empfehlen als an den Phydias unserer Zeit ? an den edeln treflichen Mann den ich so herzlich schätze und der mir so manche Beweise seiner freundschaftlichen Wohlwollens gegeben hat. Haben Sie die Güte ihm ihren guten Rath so wohl von seiner Aufenthalt in Rom als seine Kunst und Künstler Besuche betrifft nicht zu versagen.

Er ist en edler lieber würdiger junger Mann und da ich hoffe er, durch sich selbst ihr Zuneigung gewinnen wird wenn Sie ihn näher kennen.

Er will Ihnen sagen daß und wie ich in meine schöne Landgute ganz der landwirtschaftl. Ekonomie hier gegeben lebe – täglich beschäftige ich mich einige Stunden mit der Erinnerungen meiner so gehaltvollen Reise. – Die hohe Roma erfüllt oft meine ganze Seele und oft und gern traume ich mich an ihrer Seite hin.

Sagen Sie mir was Sie machen ? woran Sie arbeiten ? was die Kunst in Rom macht ? Sind Sie nicht Professor bey der neuen Akadamie ?

Leben Sie wohl bester Thorvaldsen – gedenken Sie meiner und erinnern Sie zuweilen meine[n] Römischen Freund[en] an einen Reisenden der Sie nie vergessen will.

Ihr     Voght

Archival Reference
m3 1812, nr. 33
Last updated 10.05.2011 Print