The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 3745 of 10246
Sender Date Recipient
Franz Ludwig Wilhelm von Reden [+]

Sender’s Location

Rom

24.4.1825 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Ingen udskrift.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

Rom den 24sten April
1825.

Hochwohlgebohrner Herr,
Hochgeehrtester Herr Ritter,
Wehrtgeschätztester Freund!

Ihr gütiges Anerbieten das Basrelief zum Monumente des verewigten Kardinal Consalvi ohne alle Vergütung Ihrer Arbeit verfertigen zu wollen, und dadurch ein ewiges Denkmahl Ihrer Achtung und Anhänglichkeit an diesem Manne an den Tag zu legen, wenn die Direction des Unternehmens die geringen Kosten des Marmors und der Bezahlung der wenigen Arbeiter stehen wollte, sezten mich allein in Stand in Ihre Idee hineinzugehen, das Monument auf eine würdige dem Andenken des Mannes angemeßne Weise zu verschönern. Sie wißen selbst, daß zu Bestrietung einer Ausgabe, wie die Bezahlung eines solchen Basreliefs, die Direction keine Fonds hat noch haben konnte. Dieses Anerbieten welches Sie, bester Freund, so häufig gegen meinen ältesten Sohn, gegen Herrn Franz Riepenhausen und gegen mich wiederholet haben erfüllte alle Freunde der Kunst, und noch mehr alle Verehrer des Cardinals und der Tugend mit Freude, und gewährte mir die frohe Aussicht, nunmehro das Monument, ganz seiner edlen Bestimmung gemäß, in dem schönsten Glanze prangen zu sehen, und den edlen Sinn unsers Wohlthäters, der ganzen Welt, wie gewiß im Compte rendu der Direction geschehen wird, würdig darstellen zu können. Um so unerwarteter muße mir daher gestern Abend eine Aeußerung des Hhn Franz Riepenhausen seyn, der mir sagte, daß Ew: Hochwohlgebohrnen zwar von einem Fremden eine bedeutende Summe für ein solches BasRelief wie dieses nehmen würden, worauf Sie gewiß nicht bestehen wollten, indeßen doch Aeußerungen gegen ihn hätten fallen lassen als wenn Sie eine angemeßne Remuneration Ihrer Arbeit erwarteten. Ew: Hochwohlgebohrnen wißen selbst, daß dieses nicht in meinem Vermögen ist, und ich kann unmöglich glauben, daß Sie, bester Freund, Ihre so schöne uneigennüzige Handlung zurüknehmen, oder nur selbst verkleinern wollten. Ich habe selbst alle Ursache zu glauben, daß Hr: Franz Riepenhausen Sie gestern Abend ganz falsch verstanden haben wird, und daß Sie nie eine solche Aeußerung haben fallen laßen. Da es aber doch beßer ist, daß alles aufs Reine gebracht werde, ehe das BasRelief in den Sarcophag eingefasset wird, so ersuche ich Sie inständigst, bester Freund, mir bald wißen zu laßen; was wahr oder unwahr an der Aeußerung des Hhn Franz Riepenhausen ist ? Mit der ausgezeichnesten Hochachtung habe ich die Ehre zu verharren

Ew: Hochwohlgebohrnen

gehorsamster Diener
Fr Reden.

Archival Reference
m10 1825, nr. 52
Thiele
Gengivet hos Thiele III, p. 243-246.
Last updated 10.05.2011 Print