The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 3687 of 10246
Sender Date Recipient
Leo von Klenze [+]

Sender’s Location

München

12.2.1825 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Ingen udskrift.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

München d. 12 febr 1825

Ich habe mein verehrtester Freund in meinem italienischen Briefe noch einiges vergeßen was ich hier nachtrage. Zur Ausführung der Statue des Herzogs um möglichster Ähnlichkeit habe ich durch Gelegenheit auf Befehl der Frau Herzogin an Sie abgeschickt
a, die nach dem Tode abgegoßene Maske
b, ein von Stieler gezeichnetes lebensgroßes Brustbild, und
c, ein nach ihm gemaltes Portrait in ganzer Figur des verstorbenen Herzogs. Diese werden Ihnen in etwa einem Monathe zukommen und, wie ich hoffe, für die Ähnlichkeit der Statue Genüge leisten.
Den Artickel daß Sie selbst oder Tenerani hieherkommen sobald die Statuen aufgestellt werden, habe ich auf ausdrückliches Verlangen, und den Wunsch unseres Kronprinzen in den Contract setzen müßen, und Letzteren hofft daß dann auch die Restauration seines Sohnes der Niobe hier gemacht werden kann. Ich hoffe daß Sie, so wie zu ihr erster Brief ausdrücklich sagte, jetzt ganz mit der Gruppirung des Ganzes zufrieden sein werden, und daß unter ihren Meisterhänden auch ein Meisterwerck daraus werden wird. Da die Herzogin jetzt sehr mit der Ausführung des Werkes eilt, so habe ich die Architektonische Arbeit schon beginnen laßen, da dieselbe hier unter meiner Leitung gewiß eben so schön wie in Rom ausgeführt und den Transport mitgerechnet um 6000 Scudi wohlfeiler gemacht werden wird.
Vor einigen Wochen sind die schönen Reliefs der Aurora und Nacht, ihr uns so werthes Geschenck hier angekommen, und mit allgemeines Bewunderung gesehen worden. Ich behalte es nur bevor Ihnen noch ein kleines Product meiner Hände als Gegengeschenk zu überschicken, und wiederhole einstweilen meinen herzlichen Dank.
Indem ich mich nun mit der Hofnung schmeichle Ihren Ansichten bey dem bewusten denkmale ganz entsprechen zu haben, und der recht baldigen Zurücksendung des Contractes entgegensehen, bitte ich Sie Herrn Tenerani herzlich zu grüßen, und die Versicherungen der ausgezeichneten Hochachtung zu empfangen womit ich die Ehre habe zu sein

Ihr aufrichtiger
Freund und Diener
LvKlenze

N.S. Ich bemerke noch daß ich, um mich darin nach der Anordnung ihrer Figuren richten zu können, den unteren Sockel und die Stufen des denkmals noch nicht habe anfangen laßen, sondern nur von der Linie AB. den Schaftgesimsen der Pilaster aufwärtz. Sollten Sie zur Stellung der Figuren an den von mir angegebenen Vorsprungen der Stufen und des unteren Stylobats noch etwas geändert wünschen so ist es noch immer Zeit dazu, und ich bitte es mich nur wißen zu laßen.

Archival Reference
m10 1825, nr. 17
Last updated 10.05.2011 Print