Arkivet, Thorvaldsens Museum

Kommentar til 1845

[I teksten markeret som note med følgende indhold:] In seinem Testament vom 5ten December 1838, heißt es, daß er seinem Geburtsorte Kopenhagen alle die ihm angehörenden Kunstgegenstände schenke, daß das Museum seinen Namen tragen solle, und daß er vorläufig 25,000 Rbtdlr, für dasselbe bestimme. Zu executores testamenti wurden der Konferenzrath Kollin, Justizrath Thiele, die Professoren Claussen, Schouw und Bissen sammt einem Mitgliede des Magistrats in Kopenhagen, ernannt; demnächst wurde es dem Bildhauer Bissen übertragen, seine hinterlassenen Werke gegen Vergütung aus dem Musäumsfond, zu vollenden, sowie auch die specielle künstlerische Aufsicht über das Museum zu führen.

Sidst opdateret 09.03.2015