The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 101 of 10185
Sender Date Recipient
C.D. Fritzsch [+]

Sender’s Location

København

1.5.1797 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Rom

Information on recipient

Ingen udskrift.

Abstract

Fritzsch sends his warm regards and hopes to join Thorvaldsen in Rome soon. Two of Fritzsch’s flower paintings are being evaluated that day by the Royal Danish Academy of Fine Arts with a view to admitting him as a member.

See Original

Lieber Freund!

Wie ich mich freue dich bald entgegen fliegen zu konnen Ich darf die Empfindung diesen Brief nicht anvertrauen, du hast mich aufs neue gerührt – deine aufrichtige Wärme gegen mich kenne ich. Aber wie fil bist du deinen Vaterlande mehr Verbunden ich würd nur halb dein Freund seyn, wen ich nicht den ganzen Wehrt fühlte. Wie Glüklich werden wir seyn. wie wird Italiens Größe der Kunst dupet Schön auf uns wirken, wen ich aufs neue dich umarmen kann. Noch ist es nicht abgemacht doch kann ich dich sagen das der Prof A. mich nicht geteuschet hat. Die Academi reicht mich freundlich die hand, und deine Freunde sind auch meine, im umfassenden Sinn; Du verstehst mich –
Meine beyden stüke sind in der Versamlung, heute, ich ersuchte agriret zu werden, weil man mich aufforderte. Einige scheinen für die würklich aufnehmen gestimt zu seyn. mein gefühl ist von allen seiten zerprest. Bleyb Gesund lieber guter Tohrwalsen und hüte dich für hizigen Wein

Copenh. 1e My 1797. bald wird dich dein Fritsch
umarmen
General Comment

Brevet var indlagt i brev af 8.5.1797 fra Gotskalk Thorvaldsen og skrevet bag på brev af 1.5.1797 fra Mathias Henrichsen.

Archival Reference
m1 1797, nr. 1a
Thiele
Omtalt hos Thiele I, p. 115.
Subjects
On Familiar Terms with Thorvaldsen · Artistic Environment in Copenhagen · Friends of Thorvaldsen's Youth
Persons
Nicolai Abildgaard
Last updated 07.01.2013 Print