1824

Sender

Friederike Brun

Recipient

Omnes

Dating based on

Uddraget stammer fra Bruns Warheit aus Morgenträumen und Idas ästetische Entwicklung, der blev udgivet 1824.

Abstract

Thorvaldsen has shown loving magnanimity towards Ida Brun by always having time for her. He played music with her, and he played the guitar so delightfully that he could have become a musician as well as a painter.

Document

Thorwaldson hatte immer Zeit für dichI — wie viel kostbare verlor er mit dir! In liebender Großmuth verschwendend das Kostbarste, welches nach dem Genie selbst die Unsterblichen dem Genius verleihen, die freie, ungefesselte aber auch auf unfesselbaren Schwingen entfliehende Zeit! da du nicht viel sitzen und zeichnenII durftest, machte er Musik mit dir. Er, der so wie Maler auch Musiker hätte seyn können; denn selten hörte ich die Guitarre reizender behandeln als durch die Finger vom selben Geiste beflügelt, welcher den JasonIII, MarsIV und später MercurV, Amor und die GrazienVI aus dem Tone hervorrief *)VII. [...]

General Comment

Dette er et uddrag af den trykte tekst i Friederike Brun, op.cit.

Other references

Subjects

Persons

Works

A52 Jason med det gyldne skind, 1802-1803, inv.nr. A52
A7 Mars og Amor, 1810, inv.nr. A7
A5 Merkur som Argusdræber, 1818, inv.nr. A5
A29 Gratierne og Amor, 1817-1819, inv.nr. A29

Commentaries

  1. Dvs. Ida Brun.

  2. Det er p.t. ikke kendt, hvorfor Ida Brun ikke måtte sidde så meget ned og tegne.

  3. Jason med det gyldne skind (1802-1803), se A52, originalmodellen i gips, hvis støbning Friederike Brun selv bekostede. Se hertil Kira Kofoeds artikel Jason og Hopes bestilling.

  4. Mars og Amor, jf. originalmodellen i gips fra 1810, A7.

  5. Merkur som Argusdræber, jf. originalmodellen i gips fra 1818, A5.

  6. Gratierne og Amor, 1817-1819, jf. originalmodellen i gips A29.

  7. Thorwaldson hat freilich nie gemalt, aber die Maler, für die er mit hülfreicher Güte oft auf seiner Fülle reizende Zeichnungen hinwarf, wissens wohl, daß die Leichtigkeit und weiche Anmuth seiner Zeichnungen und ihr ganzer malerischer, Habitus in ihm die Fähigkeit zu dieser Kunstausübung beurkunden, nicht weniger als seine eignen, reizenden Compositionen.

Last updated 29.04.2020