The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 8757 of 10185
Sender Date Recipient
Johann Gottfried Andreas Müller [+]

Sender’s Location

Mainz

1.7.1841 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

Mainz

Information on recipient

Ingen udskrift.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

Mainz, den 1te. July 1841.

An
Den Herrn Grafen
von Thorwaltsen
Hochgeboren

Euer Hochgeboren wage ich ganz unterthänigst ein Schriftchen, welches ich wärend meiner Blindheit bearbeitet und herausgegeben habe, vorzustellen, und es wird mir zur großen Ehre gereichen, wenn Euer Hochgeboren selbiges als einen Beweiß meiner Verehrung zu Euer Hochgeboren annehmen und einige Aufmerksamkeit schenken wollen.
Durch die Herausgabe dieses Werkchens habe ich meine Familie, bestehend aus fünf unerzognen Kindern, bis jetzt vor Elend und Untergang geschützt, und ich bin von Euer Hochgeboren Humanität überzeugt, daß auch ich durch dieses Werkchen von Euer Hochgeboren nicht unbeachtet bleiben werde.
Ich nehme mir die Freiheit zu bemerken, daß sich auch ein Gedicht betittelt:

Guttenbergs=Büste zu Mainz

Seite 97 darinn befindet.

Der Herr möge Euer Hochgeboren
Das Augenlicht gnädigst erhalten,
Und auß dunklen Wegen
Ein helles Licht sei.

dieses wünscht der
erblindete Sänger
I.G.A. Müller
am Fischthor beim Wirth Lenb
wohnhaft Lit B No 108

Archival Reference
m24 1841, nr. 31
Subjects
Charity from Thorvaldsen Requested
Last updated 28.05.2013 Print