The Thorvaldsens Museum Archives

 
No. 5084 of 10177
Sender Date Recipient
C. Grosse [+]

Sender’s Location

München

Information on sender

Rød lakforsegling under dækpapir; utydeligt præg.

12.3.1830 [+]

Dating based on

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Recipient’s Location

München

Information on recipient

Udskrift: An / Ritter Thorwaldsen / in München.

Abstract

The commentary for this letter is not available at the moment.

See Original

München 12. März 1830.

Die mit Stein u. Farben oder wie Paganino mit Holz u. Darmsaiten handthieren, wissen nicht, wie glücklich sie sind. Wie der Stein Gestalt bekömmt, die Farbe sichtbar wird, die Saite unter Finger u. Bogen klingt: sieht u. hört auch den Pöbel Kunst. Die aber, welche auf drucken schwärze u. Lettern angewiesen sind –- Seit länger als fünf Jahren habe ich Heern von Gedanken u. Gedichten u. Kunstwerke in meinem Seele, wie Sie Marmorblöcke herumgewälzt. – Es muß auch eine Zeit in Ihrem Leben gegeben haben, wo das, was jetzt als Fülle des Ruhms u. den schö[p]ferischen Schönheit in alle Wirklichkeit u. Mühe um Sie ist, als Angest u süße Sorge, Hoffnung u. Zittern in den ferne lag. Wenn Sie jener Zeit sich erinnern, wenn Sie die Qualen wie die hohe Gottesfreude des Künstlers kennen; so schenken Sie mir einen Augenblick Ihre Mühe. Es giebt so wenig ganze Menschen in diesen Zeit. Goethe, Tieck, Jean Paul u die übrigen Vortrefflichen hab’ ich von Angesicht zu Angesicht gesehen. Wenn man nicht kann, was man soll u will, muß man sich an dem Anschauen eine großen Persönlichkeit auf lange Zeiten stärken. Der ächte Künstler wird die großen Künstler noch emsiger als die großen Könige suchen. -

Ehrfurchtsvoll

Ihr

- / E[xxxx]ig [papiret mangler] auf der Reise / –

C. Große.

Archival Reference
m15 1830, nr. 42
Last updated 10.05.2011 Print