The Thorvaldsens Museum Archives

Comment on 25.1.1823

Formentlig er der her tale om tilføjelsen af en syrinx, dvs. en panfløjte ved hyrdedrengens venstre fod, for at adskille Schönborns version fra de tidligere versioner, jf. Thorvaldsen-kronologien Tidligst oktober 1817, 1819 – 1822 og 1.7.1822.

[Note i den trykte udgivelse Bott, op. cit.:]
(siehe Abb. 126) (hier die Originalfassung ohne Syrinx) mit einer Syrinx am Fußgestell, heute vielleicht in London, The Draper’s Company; die Skulptur kam vermutlich erst nach dem Tod des Grafen in Schloß Reichartshausen an; erwähnt in dem frühesten erhaltenen Schloß-Inventar 1846 von Reichartshausen: „Im Gang neben dem Bedientenzimmer: 574. ein Hirtenknabe mit Hund von kararischem Marmor noch im Verschlag verpackt“: noch im gleichen Jahr wurde die Statue nach München geschickt;
einem Bericht “Das Hotel des Grafen von Schönborn-Wiesentheid in München” in der Illustrirten Zeitung Nr. 181 Leipzig vom 19.12.1846 zufolge (S. 392-394) befand sich die Skulptur im Souperzimmer des Hintergebäudes zusammen mit einem Faun von Tenerani und einer Nymphe von Gibson. Alle diese Skulpturen sind heute nicht mehr in der Sammlung.

Last updated 19.11.2018