Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 8961 af 9841
Afsender Dato Modtager
Johann Dietz [+]

Afsendersted

Wien

20.6.1843 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

København, antagelig videresendt til Nysø

Modtagerinfo

Ingen udskrift.

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Hochzuverehrender Herr Staatsrath!

Auf Anrathen S.r Excellenz des hiesigen königlich dänischen Gesandten Herrn Baron von Lövenstern wage ich es, an Sie, Hochzuverehrender Freund, beiliegendes Schreiben an Seine Majestät den König von Dänemark zu überschicken, mit der gehorsamsten Bitte, dasselbe Seiner Majestät gütigst unterbreiten zu wollen.

Dieses Schreiben enthält bloß die unterthänigste Anfrage, ob es mir in Gnaden gestattet sey, meine Werke und die Abhandlung über den Ausbruch und Verlauf der Cholera zu Rom im Jahre 1837 Seiner Majestät in tiefster Ehrfurcht zu Füssen legen zu dürfen, welche gnädigste Bewilligung mir bereits von mehreren Souveränen ertheilt wurde.

Können Sie gleichzeitig etwas Empfehlungswerthes berichten über meine während der verhängnißvollen Cholera-Epoche zu Rom bewiesene menschenfreundliche Hingebung und uneigennützige Bereitwilligkeit, den Erkrankten zu allen Stunden des Tages und der Nacht zu Hilfe zu eilen: so werden Sie mich dadurch sehr verbinden.

Auch dürfte Ihnen noch bekannt seyn, daß mehrere dänische Künstler z.B. Blunck am Bluthusten und Lungenleiden, Bravo, Koch und der Sohn des Malers Koop während der Cholera-Periode schwer erkrankt waren, und ich bedauere noch immer, daß ich zu dem dänischen Gelehrten Kellermann zu spät gerufen wurde.

Mit vieler Theilnahme habe ich die glänzende Aufnahme bei Ihrer Rückkehr nach Dänemark aus den Zeitungen vernommen, und freute mich sehr darüber.

Ich wurde nach meiner Rückkunft zum K.K. Hofmedicus ernannt, bin seit 2 Jahren verheyrathet, und lebe in sehr glücklichen Ehe, und wahrhaft freuen sollte es uns, wenn Sie auch Wien einmal mit Ihrem Besuche beehren würden.

Graf Lützow ist gegenwärtig mit seiner ganzen Familie in Wien, und gedenkt bis October hier zu bleiben.

Unendlich freuen würde es mich, wenn Sie mir einmal die Güte hätten, mich mit einem – auch noch so kleinem Briefchen zu beglücken; ihre Handschrift würde mir ein sehr werthes Andenken seyn, und ich würde dieselbe als Erinnerung an vergangene in Rom glücklich in Ihrer Gesellschaft verlebte Tage ewig aufbewahren.

Mit den Gesinnungen der ausgezeichnetesten Hochachtung zeichnet sich

  Euer Hochwohlgeboren
in Ehrfurcht
 
Wien den 20 Juni 1843   ergebenster Diener
Johann Dietz
Doctor der Medicin u Chirurgie
K.K. Hofmedicus, Ritter mehrerer
Orden, und Mitglied verschied. medicin
chirurg. Accademien u gelehrt. Gesellschaften
Stadt Kärnthnerstrasse No 1049
Arkivplacering
m25 1843, nr. 28
Sidst opdateret 10.05.2011 Print