Arkivet, Thorvaldsens Museum

 
No. 4528 af 9604
Afsender Dato Modtager
Emil Wolff [+]

Afsendersted

Napoli

Afsenderinfo

Gråt papirdækket segl med utydeligt aftryk.

14.4.1829 [+]

Dateringsbegrundelse

Dateringen fremgår af brevet.

Bertel Thorvaldsen [+]

Modtagersted

Rom

Modtagerinfo

Udskrift: All Illustrissimo Signor / Il Signor Commendatore Alberto / Thorwaldsen / Roma.
Poststempler: [x] APR[ILE] og 14 APR[ILE]

Resumé

Kommentarerne til dette brev er under udarbejdelse.

Se original

Hochgeehrtester Herr v. Thorwaldsen!

Wenn gleich ich in meinem Briefe an Frau Buti die bestimmte Aufsicht gegen den 1te April in Neapel einzutreffen ausgesprochen hatte, so war es mir wegen Mangel an Gelegenheiten zur Ueberfahrt von Malta unmöglich vor dem 10ten d. hier anzulangen. Ich fand bei meiner Ankunft sehr willkommne Briefe von Rom vor, die mir nebst manchen angenehmen Nachrichten die sehr erfreuliche von Ihrem Wohlbefinden, zugleich aber auch die unangenehmen das Sie betreffnen Verlustes brachten. Ich würde mich sehr glücklich geschäzt haben wenn sich die Gelegenheit so gefügt hätte daß ich zur Wiedererlangung der verlornen Gegenstände, oder auch wenigstens zur Vergewißerung des Thäters einiges hätte beibringen können, jedoch erfuhr ich bald nach sorgfältigen u versichtigen Nachfragen, daß die in Frage stehende Person, Herr L…...n vor 14 Tagen bereits Neapel verlassen u angeblich über Rom u sofort die Rückreise mit dem Vorsetze Mitte Mai in Copenhagen zu sein, angebeten habe. Er hatte hier jedoch so viel ich erfahren konnte keinen Kunstwerk, als Medaillen oder Kupferstiche zum Vorschein gebracht, wie dem überhaupt soweit ich von Kunsthaendlern, die gewöhnlich von Allem was im Kunsthandel vorkomme in Kenntniß sind, erfahren konnte nichts Bedeutendes in der Art in leztersgangnes Zeit hier von Irgend Jemand verkauft werden war. Die genauester Nachrichten ihn betreffend konnten Sie sogleich von Herrn Simon, Lehrer u Erzieher der Kinder des Geh. Rath Bunsen mit dem Dr. L…...n die Reise nach Neapel zusammen machte einziehen, indem ich voraussetze daß Herr Simon sich noch i Rom befindet. Jedoch können Sie versichert sein, daß ich nichts unterlaßen werde um mich soviel als es sich mich thun laeßt über diese Angelegenheit zu unterrichten. Ende dieser Woche, spätestens am heil. Abend vor Ostern denke ich wieder in Rom einzutreffen, wo es dann mein erstes u anfallendes Bestreben sein soll das so lang versäumte wieder nachzuholen. Wie sehr ich dazu Ihres belehrenden Raths u Ihrer Hülfe bedarf ist mir im klarer als jezt gewesen, u bitte ich daß Sie mir beide mit gewohnter Güte auf’s Neue wollen angediehen laßen. Auf baldige mündliche Mittheilung verspare ich mir das Vergnügen Sie mit den mancherlei Nachrichten über Grichenland u das meine Reise betreffend zu, unterhalte u bitte daß Sie die Gefühle immer wahrsten Hochachtung genehmigen wollen, mit denen ich die Ehre habe zu sein

Neapel d 14ten April
1829
Ew. Hochwohlgeboren
 
ganz ergebenster Diener u Schüler
Emil Wolff.
Arkivplacering
m14 1829, nr. 54
Sidst opdateret 10.05.2011 Print